Um ein Wappen zu Blasonieren also zu Beschreiben ist  das Wissen um die einzelnen Schildteile erforderlich.

 Ich möchte hier nur ein kurze Beschreibung einfügen, die an sich kompliziert erscheinen mag, aber genau dieser Aufbau und die Art der Beschreibung ermöglicht es ein Wappen unterscheidbar von allen Anderen zu beschreiben, so dass ein Heraldiker  aufgrund dieser BLASONIERUNG das Wappen zeichnen kann.

BLASher015ONIERUNG :Aus dem Französischen übernommene Kunstsprache der Heraldik zur Beschreibung der Wappen z.B.  Geviert, erstes und viertes Feld schwarz mit silbernem Doppeladler mit goldenem Schnabel und goldenen Läufen zweites und drittes Feld Gold mit schwarzen Balken(Graf von Meurs,Saarwerden)

 

 

 

 

 

 

AB ist der Oberrand.
CD der Unterrand.
AC der rechte oder vordere Seitenrand.
BD der linke oder hintere Seitenrand.
A und im Schild der Platz 1, ist das rechte Obereck.
B, im Schild Platz 3, das linke Obereck.
C, im Schildplatz 7, das rechte Untereck.

Schildteilung

 

1 ,2, 3 das Schildhaupt.
7, 8, 9 der Schildfuss.
5 die Herzstelle, 4 die rechte, 6 die linke Seite der Flanke.
1, 4, 7 (am Rande AC) ist die rechte oder vordere, 3, 6, 9 (am Rande DB)
ist die linke oder die hinter Seite des Schildes.
2, 5, 8 heissen Pfahlstelle
4, 5, 6 die Mittelstelle.

Hier die Beschreibung der “ Schildteile”

Die Namen des Randes: Der rechte Seitenrand wird auch vorderer Seitenrand genannt, weil er der dem Gegner zugewandte Teil des Schildes ist. Entsprechend wird der linke Seitenrand auch hinterer Seitenrand genannt.

 Namen der waagerechten Reihen ("Zeilen"):Teilen wir den Schild in drei Zonen, sprechen wir von Schildhaupt, Mittelstelle und Schildfuß. Noch feiner unterteilen können wir einen Schild, indem wir zwischen die erstgenannten noch die Ehrenreihe einfügen und zwischen die letztgenannten die Nabelreihe.

 Die Lage von Objekten, die über die ganze Breite des Schildes gehen, würde man z. B. wie folgt angeben:

  • ....in der Schildhauptstelle oder im Schildhaupt
  • ....in der Ehrenreihe   
  • ....in der Nabelreihe
  • ....in der Schildfußstelle  oder im Schildfuß
  • Die Namen der senkrechten Reihen ("Spalten"):Die rechte Flanke, die vordere Flanke ist die dem Gegner zugewandte, die andere die hintere oder linke Flanke. Senkrecht in der Mitte liegt die Pfahlstelle oder Pfahlreihe.
  • Die Lage von Objekten, die über die ganze Höhe des Schildes gehen, würde man z. B. wie folgt angeben:

  • ....auf der rechten Seite oder auf der rechten Flankenstelle
  • ....auf der linken Flankenstelle
  • ....in der Pfahlstelle
  • Die Namen der Plätze:Die Namen der Plätze sind z. T. von der menschlichen Anatomie abgeleitet: Herz, Haupt, Fuß, Brust, Ferse, Nabel, Hüfte etc.
  • Die Lage von kleinen Objekten, die keine besondere Längenausdehnung besitzen, würde man z. B. wie folgt angeben:

  • ....in der Ortsstelle
  • ....im rechten Obereck
  • ....auf der linken Herzstelle
  • ....im Schildfußort
  • Platz, Stelle und Feld: Diese Begriffe werden oft verwechselt. Deshalb hier noch einmal der Unterschied:
  • Ein Feld entsteht durch das Zusammenfügen mehrerer selbständiger Flächen oder auch unterschiedlicher Wappen in einem Schild. Felder erhält man durch das Spalten, Teilen, vierteilen (vieren) eines Schildes. Felder sind durch Linien voneinander getrennt, die z. B. von Schildrand zu Schildrand gehen.
  • Ein Platz oder eine Stelle ist eine Positionsangabe in einem Wappenschild, sind die Koordinaten eines Objektes. Ein Platz kennzeichnet die Lage eines Objektes in einem Schild, ohne eine Aussage über Teilungslinien zu treffen oder ihrer zu bedürfen.
  • Die selben Bezeichnungen werden für beide Kategorien verwendet, aber etwas anders jeweils eingesetzt:
  • "Rot mit goldenem Schildhaupt" kennzeichnet zwei Felder mit Trennungslinie
  • "In Rot ein goldener Merkursstab in der Schildhauptstelle" kennzeichnet die Lage der gemeinen Figur in einem ungeteilten Schild.
  • Oder:
  • ".... im gespaltenen Schildfuß ein fünf  zackiger Stern" bedeutet, dass zwei Kurven einen Schildfuß als Feld abtrennen und darinnen der Stern liegt.
  • ".... im Schildfußort ein vier- zackiger Stern" bedeutet nur, dass "ganz unten in der Mitte" ein Stern ist- eine Aussage über mögliche Abtrennungen ist nicht getroffen. Der Schild könnte auch ansonsten bis auf besagten Stern leer (ledig) sein.
  • Oder:
  • "In Rot ein goldener Pfahl, belegt mit einem schwarzen Schwert" bedeutet, dass wir drei Felder haben und zwei senkrechte Trennlinien.
  • "In Rot auf der Pfahl stelle ein silbernes Schwert" bedeutet, dass das Schwert in der Mitte senkrecht in einem ungeteilten Schild liegt - wir haben nur ein einziges Feld. Der Platz der gemeinen Figur ist aber der gleiche wie im ersten FalWappenteilungl. Üblich waren folgende Teilungen:
  •  

    von links nach rechts: zweimal geteilt, Schildhaupt, Schildfuß

     

    von links nach rechts: Pfahl, Balken, Obereck

     

     

    von links nach rechts: gespalten, geteilt, schrägrechts geteilt

 

     

    von links nach rechts: geschacht, geständert, Kreuz

 

 

von links nach rechts: geviertelt, schräg geviertelt,

 zweimal gespalten

 

Ein Wappen wird immer so beschrieben ,als ob man DAHINTER  steht, rechts und links sind also

vertauscht.