Hast Du als mutiger  unbesiegbarer Ritter eigentlich etwas zu befürchten?

wikinger

Ja, die Taktik(das schlaue Vorgehen )deines Gegners.

Stell dir vor, du hast die Lanze angelegt, weit vor dir stehen die  angstschlotternde Fußsoldaten des Gegners.

Du gibst deinem Pferd die Sporen und saust los.Plötzlich ein Loch  dein Pferd stolpert und ihr legt euch auf die Nase.

Das war  aber ein fieser Trick, der Feind  hat vorher viele Löcher gegraben um Dich und dein Roß zu stoppen. Dann hat er

noch Bogenschützen aufgestellt die die Luft mit spitzen Pfeilen füllen( wenn der Schütze gut ist alle drei

BogenschützePferdSekunden ein Pfeil) die mächtig weh tun auch wenn sie dein Kettenhemd nicht durchdringen.. Wenn du dann glaubst alles überwunden zu haben stehst du vor einem

Graben mit schrägen spitzen Pflöcken und Reihen von Soldaten die Dich mit den  eisernen Spitzen Ihrer Lanzen begrüßen.

Da könnte einem schon mal der Gedanke kommen den Beruf zu wechseln. Aber du bist Ritter, das bedeutet Du mußt da

 durch.

aua

 Wenn Du alles überlebst und gewinnst super! Wenn Ihr verliert und du gefangen wirst, auch kein Problem dein

Feind wird Dir wahrscheinlich nichts tun,denn sie können dich ja - gegen Geld natürlich- an deine Freunde zurückgeben.

Pech hast du nur wenn dich keiner haben will, oder deine Freunde kein Lösegeld zahlen können.

. Zurück zu -.Ritter werden